OPC – Auf einen Blick 2018-08-07T17:38:58+00:00
OPC – Auf einen Blick
Oligomere ProanthoCyanidine

Das Multifiınktionstalent aus der Weintraube

OPC wirkt vorbeugend gegen folgende Krankheiten:

  • Venen
  • Krampfadern
  • Besenreiser
  • Schwere, geschwollene, kribbelnde schmerzende oder offene Beine
  • periphere Durchblutungsstörungen
  • Arteriosklerose
  • Blutdruck
  • Herz-Kreislauf
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Thrombose
  • Hämorrhoiden
  • Heuschnupfen
  • Tierhaar/Lebensmittelunverträglichkeit
  • Staubmilben
  • Bronchitis
  • Asthma
  • Neurodermitis
  • Ekzeme
  • Alle Arten von Arthritis
  • Entzündliche Gelenk- und Bewegungsprobleme
  • Wechsel- und Menstruationsbeschwerden
  • Depressionen
  • Trockene Augen
  • Bindehautentzündung
  • Grauer Star
  • Nachtblindheit
  • Lichtempfindlichkeit
  • Deutliche Verkürzung jedes Heilungsprozesses
    – Brüche
    – Offene Verletzungen
    – Operationswunden
    – Verbrennungen
    – geringe Narbenbildung

Das „French Paradoxon“ ist in der Kardiologie ein feststehender Begriff der sich wie folgt beschreiben lässt:

Je fettreicher die Emährungsgewohnheíten in einem Land, desto höher ist die Todesfallrate durch Herzinfarkt. Dieser statistische Zusammenhang trifft allerdings auf Frankreich nicht zu. Dort wird vergleichsweise herzhaft und kräftig gespeist (fettreich), aber dennoch ist die Herzinfarktrate sehr gering im Vergleich zu Deutschland. Diese statistische „Anomalie“ wird nun von den Medizinern auf den hohen Rotweinkonsum in Frankreich, wiederum verglichen mit anderen Ländern, zurückgeführt und kurzum als „französisches Paradoxon“ bezeichnet. Dieses Phänomen ließ natürlich die Pharmakologen und Mediziner nicht ruhen um die im Rotwein vorhandenen Stoffe aufzuspüren und gezielt als Heilmittel einzusetzen.

OPC ist 18,4 Mal stärker als Vitamin C und 50 Mal wirksamer als Vitamin E.

Bei dem im Rotwein enthaltenen Stoffe handelt es sich um eine Gruppe von sekundären Pflanzenstoffen, die uns als Polyphenole bekannt sind. Eine Untergruppe hiervon stellen die OPC´s dar.

Ein der wichtigen Inhaltstoffe sind die oligomeren Procyanidine (OPC). Dieser Inhaltsstoff hat eine antioxidative Wirkung und wirkt der Zellalterung entgegen. Aus Traubenkernen und der Rinde von Pinien werden die meisten OPC-Produkte gewonnen.

OPC ist ein starkes Antioxidans und weist eine höhere antioxidative Aktivität auf als Vitamin C und E (18,4 Mal stärker als Vitamin C und 50 Mal wirksamer als Vitamin E). Antioxidantien sind besonders wichtig für den menschlichen Organismus, da sie uns vor freien Radikalen schützen.

Ein erhöhtes Maß an freien Radikalen kann zu koronaren Herzerkrankungen, einen schädigenden hohen LDL-Cholesterinspiegel, sowie zur Entstehung von Krebs führen.

Hierbei handelt es sich um molekulare biochemische Substanzen. Sie haben entweder ein Elektron zu viel oder eines zu wenig auf ihrer äußeren Elektronenhülle. Um dies auszugleichen entreißen sie den Körperzellen Elektronen und führen so zu Oxidationsprozessen sowie teilweise zu neuen Radikalen im Körper.

Genau hier kommt dann unser „zu hoher Cholesterinspiegel“ (fettiges Blut) zur Sprache. Cholesterin ist ein Fett, das in der Leber hergestellt und ins Blut abgegeben wird. Durch zu viel Aufnahme von tierischen Lebensmitteln nehmen wir jedoch zusätzlich Cholesterin in unserem Körper auf. Es gibt nun das „schlechte“ LDL-Cholesterin, deren Oxidationsprodukte sich in den Innenwänden der Blutgefäße absetzt und das „gute“ HDL-Cholesterin, das überschüssiges Cholesterin in die Leber zurücktransportiert. Durch den Kontakt mit freien Radikalen oxidiert das LDL-Cholesterin im Blut. Diese Oxidationsprodukte bilden sogenannte Plaque, welche sich in den Blutgefäßen ablagern („Verkalkung der Blutadern“). Hier greift die schützende Wirkung der OPC’s ein. Durch die Wirkung als Antioxidans fängt es die freien Radikale ein und verhindert so die Oxidation des LDL-Cholesterins.

Die besondere Stellung von OPC unter den Antioxidantien besteht darin, dass OPC zügig im Körper und vor allem im Blut aufgenommen wird und sich überall verteilt. Die freien Radikale werden an vielen verschiedenen Einsatzorten im Körper bekämpft und somit einen Schutzfaktor gegen Zellschädigung darstellt. OPC reduziert die Oxidation von LDL-Cholesterin im Blut und besonders wichtig: OPC stärkt die Blutgefäße und verhindert so Herz- und Kreislauferkrankungen. Weiterhin neutralisiert OPC  vielfach stärker als Vitamin C freie Radikale und hält bis zu zehnmal so lange aktiv.

Studien zeigen, dass das Risiko an Krebs zu erkranken bei einem niedrigen Spiegel an Antioxidantien wie Vitamin E und Selen um 11,4-mal höher ist. Dies kann dadurch erklärt werden, dass Antioxidantien die DNA der Zellen vor Oxidationsschäden und Zellmutationen, die zu Krebs führen können, schützt. Im Labor wurde in Versuchen eine Anti-Tumor- Aktivität festgestellt.

Antioxidantien dürfen jedoch nicht als Heilmittel gegen Krebs gesehen werden! Vielmehr besitzen sie eine vorbeugende und abwehrkräftestärkende Wirkung durch Ausgleich von Unterversorgungen mit diesen Stoffen in der täglichen Nahrung, in zahlreichen Veröffentlichungen ganz unterschiedlicher Quellen, wird dem Verzehr von frischen Gemüse (möglichst Rohkost) eine krebsvorbeugende Wirkung nachgesagt. Diese Wirkung wird hier ebenfalls durch sekundäre Pflanzenstoffe, die Flavonoide, zu welchen OPC gehört, erklärt.

Traubenkernöl
Traubenkernmehl
Traubenkernkissen